Froschkönigs Haselnuss – Nugat Cupcakes (Märchenblogevent)

Hallo ihr Lieben,

Backen, (vor)lesen, glücklich sein – Diese 3 Dinge stehen beim großen Märchen-Blogevent auf Little Red Temptations im Vordergrund.

Bei diesem Event darf neben dem Backen (was ja alleine schon glücklich macht) zu einem märchenhaften Thema auch zusätzlich einem Anderen das passende Märchen dazu vorgelesen werden.

Ob nun den eigenen Kindern, den Großeltern, dem eigenen Partner, Freunden, in Kindergärten, Altenheimen oder in Krankenhäusern. Egal wem – man nimmt sich hier einfach mal Zeit, einen anderen Menschen oder gleich Mehreren mit seinem Gebackenen und der vorgelesenen Geschichte glücklich zu machen.

Oft sind es wirklich die kleinen Dinge im Leben, die andere und einen selbst glücklich machen. Dazu heißt es sich einfach mal die Zeit zu nehmen und neben dem ganzen Alltagsstreß für Andere da zu sein.

Ihr wollt mehr dazu erfahren? Dann schaut doch mal auf:

maerchenzeit

Ich finde diese schöne und große Aktion ja mehr als gelungen, und es hat vielleicht der ein oder andere von euch auch noch Lust, dort mitzumachen. 😉

Märchenzeit – Ein Thema, das mich an meine Kindheit zurückdenken hat lassen. Deshalb möchte ich jetzt auch bei diesem Blogevent mitmachen und mich mit einem kleinen, extra kreierten Back-Beitrag daran beteiligen.

Das fertige Backwerk wurde gleich Nachmittags mit Freund & Freunden zusammen geteilt, wo wir abwechselnd dann auch zusammen das Märchen gelesen haben. Märchenzeit = schöne Zeit.  Hier bekommt man gerne Märchen erzählt.

In meiner Kindheit habe ich es schön gefunden, die verschiedensten Märchen vorgelesen zu bekommen. Das gemütliche Zusammensitzen und die spannende Geschichte. Die Klassiker haben mir dabei immer am Besten gefallen: Schneewittchen und die 7 Zwerge, Rapunzel, Brüderchen & Schwesterchen aber besonders toll fand ich ja den Froschkönig.

IMG_9426

Ich kann gar nicht so genau sagen warum, aber die Oberflächlichkeit der Prinzessin und die Hartnäckigkeit des verzauberten Prinzen ist irgendwie in meinem Gedächnis hängen geblieben und ich wusste sofort, dass ich zu diesem Märchen etwas backen möchte. Letztendlich gab es ja doch noch ein Happy End – auch in meiner Küche. Backexperiment geglückt.

Worum es in dem Märchen geht, muss ich denke ich nicht groß erläutern. Eine Prinzessin verliert ihre goldene Kugel beim Spielen in einem Brunnen und ein verzauberter Frosch holt sie gegen das Versprechen, dass sie ihn mit ins Schloss mitnehmen würde, aus dem Brunnen wieder heraus. Die Prinzessin jedoch denkt gar nicht daran, das Versprechen einzuhalten und eilt ohne den Frosch zum Schloss zurück. Der Frosch bleibt jedoch hartnäckig und fordert im Schloss sein Versprechen ein. Am Ende kommt es so, dass der Frosch sich in einen hübschen Prinzen verwandelt und beide glücklich und zufrieden bis zu ihrem Lebensende zusammen leben werden.

Im Märchen und im Leben sind es die inneren Werte, die zählen, und man sollte sich vom Äußeren nicht gleich abschrecken lassen. Oft erlebt man wirklich eine Überraschung, wenn man mal hinter die Fassade schaut, und das gute im Inneren erkennt. Auch wenn es äußerlich nicht gleich auf einen Blick zu erkennen ist. Zwei mal hinschauen lohnt sich manchmal 😉 Es ist nicht alles Gold was glänzt, genauso wie umgekehrt.

Das Innere spielt in meiner Haselnuss-Nugat Cupcake-Kreation eine sehr große Rolle. Ich habe die goldene Kugel, das Spielzeug der Prinzessin vom Froschkönig, und die goldene Süßigkeit (Rocher-Kugeln) zum Mittelpunkt meiner Backkreation gemacht. Nicht nur oben auf dem Nugat-Frosting befindet sich eine Roche Kugel, sondern auch als innerer Kern im Haselnussteig.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf ein märchenhaftes Erlebnis in eurer Küche und mit lieben Menschen. Backt was schönes, lest euer Lieblingsmärchen und schaut auf Little Red Temptations Märchenblogevent vorbei. 😉

Hier nun das so lang angekündigte Rezept für euch:

Haselnuss-Nugat Cupcakes

IMG_9439

(Ergeben 12 Stück)

Zutaten für den Teig:

  • 150 g Mehl
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g braunen Zucker
  • 100 ml Milch
  • 2 Eier
  • 3 TL Backpulver
  • 120 g gemahlene Haselnüsse
  • 12 Rocher Kugeln

Zutaten für das Frosting:

  • 200 g reines Nugat
  • 1 Tafel Zartbitter-Schokolade
  • 2 Becher Sahne

Zutaten für die Frosting-Garnierung:

  • Gehackte Nüsse oder Mandeln (geröstet)
  • 12 Rocher Kugeln

Ihr benötigt außerdem:

  • 12 Ikea Teelichtgläser
  • Muffinbackblech
  • 12 Muffinpapierförmchen

Zubereitung:

Als Allererstes bereitet ihr das Nugat-Frosting vor, weil es für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kühl gestellt werden sollte, bevor es weiter verarbeitet wird.

Dafür erhitzt ihr die Sahne, Nugat und kleingebrochenen Schokolade in einem Topf auf kleinster Stufe; ganz langsam, bis die Schokolade geschmolzen ist. Schön vorsichtig umrühren bis eine homogene Masse entsteht. Anschließend von der Herdplatte ziehen und kurz abkühlen lassen. Dann stellt ihr die Nugat-Sahne für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank. Später wird sie wieder herausgeholt und nochmal kräftig mit eurem Handrührgerät aufgeschlagen.

Jetzt nehmt ihr eine Pfanne und röstet eure gehackten Mandeln oder Haselnüsse auf kleinster Stufe des Herdes an. Vorsichtig, sodass sie euch nicht anbrennen.

So langsam könnt ihr dann auch euren Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, denn jetzt geht es an die Teig-Zubereitung.

Butter (Zimmertemperatur), braunen Zucker und Eier mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe zu einer cremigen Masse verrühren.

Mehl, Backpulver und gemahlene Haselnüsse miteinander vermischen, abwechselnd mit der Milch zu der Buttermasse hinzugeben und alles noch mal auf höchster Stufe zu einem cremigen Teig verrühren.

Jetzt bereitet ihr euer Muffinbackblech vor: Legt es mit Papier-Muffinförmchen aus und gebt in jede Form eine ausgewickelte Rocher-Kugel. Dann füllt ihr euren Teig gleichmäßig in die Formen, sodass die Schokoladenkugeln schön bedeckt sind.

Auf mittlerer Schiene kommen sie nun für 20 Minuten in den Backofen.
Danach lasst ihr die Haselnuss-Muffins schön abkühlen.

Nachdem sie gut abgekühlt waren, habe ich die Muffins von ihren Papierförmchen befreit und sie in ein kleines Ikea Teelichtglas gesetzt.

Das vorher gut aufgeschlagene Frosting wird mit einer Spritztülle drauf gespritzt. Darauf kommen anschließend noch die Rocher-Kugeln und die gerösteten Mandeln. Fertig.

Ich habe sie danach noch mal 1 Std. im Kühlschrank kalt gestellt. 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren und Vernaschen.

IMG_9462

5 Kommentare zu “Froschkönigs Haselnuss – Nugat Cupcakes (Märchenblogevent)

    1. Sandra Bartolatus Artikelautor

      Hallo 😉
      Vielen Dank Krisi für deine lieben Worte. Ich hab mich sehr über deinen Kommentar gefreut, auch wenn ich ein wenih spät dran bin mit meiner Rückmeldung. Vielen Dank fürs vorbeischauen. Lg Sandra

      Antworten
  1. Pingback: {Märchenzeit – GIVE AWAY} Alle Beiträge, die Gewinner, 700 € für den Kinder-Hospizdienst Saar und ein märchenhaftes Päckchen für einen von euch | little red temptations

Schreibe einen Kommentar zu Ute pick Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.