Mini-Corn-Dogs (Gastbeitrag) American Food

Hallo liebe Leser und Leserinnen von Stadt, Land, Food.

Vor einigen Wochen hat mich Sandra gefragt, ob ich nicht Lust hätte mit anderen Bloggern ihre Urlaubsvertretung zu übernehmen und einen Gastbeitrag zum Thema USA zu schreiben.

Dazu hatte ich spontan große Lust und hier bin ich:

mein Name ist Janke, ich werde bald 35 und lebe im schönen Mittelhessen an der Lahn. Auf meinem Blog Jankes*Soulfood schreibe ich seit April 2014 über das, was ich tagtäglich so in meiner Küche erlebe. Die Soulfood-Rezepte sind ganz bunt gemischt, mal klein, mal groß, mal herzhaft, mal süß. Meine Gerichte sind überwiegend saisonal, gerne auch regional und immer mit Leidenschaft gekocht und gebacken. Am liebsten sind mir unverarbeitete Lebensmittel und frisches Gemüse, von dem wir einiges im eigenen Garten anbauen.

Bildschirmfoto 2015-06-13 um 05.42.43

Genug von mir, denn heute  soll es ja ums Thema USA gehen. Der Flug über den großen Teich fehlt noch in meinem Reisepass, deshalb habe ich erstmal ein Brainstorming gemacht.

Was fällt einem zuerst ein, wenn man an Kulinarisches aus den USA denkt?

Burger, Donuts, Bagel, Chickenwings? Und dann denkt man als nächstes vielleicht noch an New York Cheesecake, Pancakes, TexMex-Food, Cookies, Ceasar Salad oder den Festtags-Turkey. Sandra hat sich etwas Herzhaftes von mir gewünscht und da ich unwahrscheinlich gerne Fingerfood mache, habe ich mich für Mini-Corn-Dogs entschieden.

Als ich mich ein bisschen in die Küche der USA eingelesen habe, hat mich interessiert, ob es nun den Hot Dog oder den Corn Dog zuerst gab. Dabei habe ich gelernt, dass der Hot Dog bereits 1867 vom deutschen Migranten Charles Feltman kreiert und in Coney Island verkauft wurde. Die Stadt Frankfurt besteht übrigens bis heute darauf, dass der Hot Dog ein Hesse ist, aber das nur am Rande ☺

Der Corn Dog hingegen wurde erstmals 1942 auf der Texas State Fair gefuttert. Das in Maisteig gebackene Würstchen erhielt erst 4 Jahre später seinen „Stiel to-go“.

Für euch habe ich heute die Mini-Version im Gepäck – mit und ohne Spießchen.

Mini Corn Dogs 

Corn Dogs - Jankes Soulfood (1 von 1)

Zutaten für ca. 25 Minis:

  • 60ml Buttermilch
  • 1 EL Öl
  • 1 Ei
  • ½ TL Salz & Pfeffer
  • ½ TL Zucker
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • 1 Msp. Chiliflocken (alternativ Cayennepfeffer)
  • 60g Maismehl
  • 60g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver (oder Natron)
  • 25 Mini-Wienerle (etwa 4cm lang)
  • etwa 1 Liter Pflanzenfett zum Frittieren
  • 25 Holzspieße

Zubereitung: 

Gebt die Zutaten in angegebener Reihenfolge in eine Schüssel und verrührt alles mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig.

Die Original Corn Dogs werden von einem Holzspieß gegessen, mittlerweile gibt es aber auch die Minis aus der Box. Ihr könnt eure Minis also auch auf einen Spieß stecken oder einfach so frittieren –  das geht deutlich schneller.

Wenn ihr eure Corn Dogs am Spieß macht, füllt den Teig am besten in ein hohes Gefäß, taucht die Wienerle vollständig ein und haltet sie dann so lange ins heiße Fett (Fritteuse oder im Topf bei etwa 180°C), bis sie schön braun gebacken sind.

Ohne Spieß könnt ihr mehrere Minis auf einmal frittieren, eventuell müsst ihr sie etwas im Fett drehen, damit sie gleichmäßig braun werden.

Anschließend auf einem Küchentuch abtropfen lassen und warm oder kalt futtern.

Corn Dogs - Jankes Soulfood-4

Dazu gibt es klassisch Ketchup und Senf. Mir schmecken sie auch, wie ein Hot Dog mit Majo und Röstzwiebeln oder mit einem fruchtig-scharfen Chutney. Probiert es einfach aus und entscheidet euch für eure Lieblings-Corn-Dog-Beilage.

Corn Dogs - Jankes Soulfood-3

Das war es von mir, ihr Lieben. Wenn ihr mögt, kommt mich mal in der Soulfood-Küche besuchen und stöbert euch durchs Archiv.

Dir liebe Sandra, Dankeschön für die Einladung. Genieß deine freien Tage und lass es dir gut gehen. Wir halten hier die Stellung für dich.

Liebe Grüße Janke

Ein Kommentar zu “Mini-Corn-Dogs (Gastbeitrag) American Food

Schreibe einen Kommentar zu Christine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.