Zitronen-Philadelphiatorte (ohne Backen)

Einen Menschen/Geburtstag feiern, wenn die Person die heute Geburtstag hat aber selbst nicht mehr mit dabei sein kann? Aber sicher doch! Wir feiern trotzdem ein wenig, eben weil diese Person immer noch in unserem Herzen ist und unvergessen bleibt. 

Du hast an besonderen Tagen immer diese eine Philadelphia-Torte mit Zitronengeschmack gezaubert, die wir alle so geliebt haben. Leider habe ich mir aber nie das Rezept von dir geben lassen oder es gar mitgeschrieben, als du in der Küche standest. Damals wusste ich noch nicht dass mir das Zubereiten von Kuchen irgendwann mal soviel Freude bereiten würde. Wer hätte gedacht dass es eines Tages mal zu spät sein könnte.

Heute an deinem Geburtstag möchte ich dir mit diesem Versuch, deine Philadelphia Torte irgendwie grob aus dem Gedächtnis zu rekonstruieren,  trotzdem alles Liebe und Gute wünschen und hoffen dass du uns da oben vielleicht sehen kannst und weißt dass wir hier alle noch an dich denken und dich unendlich doll vermissen. 

Happy Birthday Mama – Wir denken heute an dich sowie an all den anderen restlichen Tagen im Jahr. Du lebst in unseren Herzen weiter … 

Menschen gehen aber die Erinnerungen bleiben – die aber für immer. 

Erinnerungen sind ja auch da um sie mit Anderen zu teilen, damit sie nicht vergessen werden und man auch noch Freude am längst Vergangenen hat. Dieses Rezept – ein Versuch – vielleicht auch noch verbesserungswürdig, doch trotzdem möchte ich euch heute ein Stück von meinem ganz persönlichen Erinnerungskuchen davon anbieten um sie hier mit euch allen gemeinsam zu teilen. 🙂

Zitronen Philadelphia Torte (ohne Backen)

Zutaten: 

  • 3 Pck. Philadelphia a 175 g 
  • 250 g Löffelbiskuits + 50 g extra
  • 150 g Butter 
  • 3 EL Zitronensaft 
  • 1 EL Zucker 
  • 25 g geriebene Zitronenschale 
  • 130 g Zucker 
  • 1 Pck. = 2 Beutel Zitronen-Götterspeise (Pulver) von Dr. Oetker
  • 200 ml kaltes Wasser 
  • 400 ml Sahne (2 Becher) 

Außerdem:

  • Backpapier 
  • 26er Springform 

Zubereitung: 

250 g Löffelbiskuit in einer Schüssel mit den Händen grob zerdrücken und zerreiben. Wer mag kann aber auch die Biskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit Hilfe eines Nudelholzes zerdrücken. Mit der Butter vermischen (ich hab sie am Abend vorher schon raus geholt, damit sie schön weich ist und mit den Händen in die Bröselmasse schön eingearbeitet werden kann) wer nicht dran denkt erhitzt die Butter kurz in einem Topf oder der Mikrowelle und mischt die flüssige Butter mit einem Löffel darunter. 

Nun legt ihr eine 26er Springform mit etwas Backpapier aus und gebt die Biskuitmasse in die Form. Mit den Händen oder einem Esslöffel schön flach drücken, so dass ein schöner gleichmäßiger Tortenboden entsteht. 

Bis zur Weiterverarbeitung einfach ab in den Kühlschrank und schön kalt stellen, damit der Boden an Festigkeit gewinnt. 

Für die Philadelphia-Creme wird dann als Erstes die Sahne aus dem Kühlschrank in einem hohen Rührgefäß mit einem Handmixer auf höchster Stufe steif geschlagen. Bis zum Gebrauch beiseite stellen und mit der Bearbeitung der Philadelphiamasse beginnen: 

In einer großen Rührschüssel wird dann der Philadelphia Frischkäse mit 25 g der geriebenen Zitronenschale, 1 EL Zucker und 3 EL Zitronensaft mit einem Handmixer auf höchster Stufe schön cremig aufgeschlagen. 

Jetzt wird das Wasser in einen kleinen Topf mit den 2 Beuteln Zitronen-Götterspeise-Pulver vermischt und langsam leicht erhitzt. Dabei mischt ihr vorsichtig den Zucker mit einem Schneebesen unter. Kurz aufkochen lassen und dann unter die Philadelphia Creme mischen und die Sahne vorsichtig unterrühren. 

Den fertigen Belag gebt ihr nun auf den Tortenboden und stellt ihn wieder in Kühlschrank bis der Belag fest geworden ist (ich habe ihn 3-4 Stunden im Kühlschrank gelassen). Wer den Belag etwas gelber haben will gibt noch ein wenig gelbe Lebensmittelfarbe hinzu um die Farbe für den Zitronengeschmack zu unterstreichen bzw. zu kräftigen. Ich habe allerdings darauf verzichtet. 

Die restlichen 50 g Löffelbiskuit habe ich dann mit Hilfe einer Küchemaschine (Thermomix) fein zerkleinert, weil die Brösel für den oberen Belag einfach feiner werden sollten. 

Vor dem Verzehr die fein gemahlenen Biskuitkrümel drüber streuen und nach Wunsch noch mit etwas Deko, z.b halben oder ganzen Zitronenscheiben, Weintrauben etc., dekorieren.

Die Torte ist doch sehr mächtig und ich empfehle euch nicht all zu große Stücke zu schneiden und sie wenn doch noch was übrig bleib, bis zum restlichen Verzehr im Kühlschrank zu lagern.

Guten Apetit – lasst sie euch schmecken.

Ein Kommentar zu “Zitronen-Philadelphiatorte (ohne Backen)

  1. Kerstin Hösl-Wendler

    Liebe Sandra,
    ich habe gerade Tränen in den Augen. Genau denselben Kuchen backen wir jedes Jahr für unseren Papa, der leider auch viel zu früh gehen musste. Er hat Philadelphiakuchen einfach geliebt – er hat gerne sehr süß gegessen…da passt der mächtige Kuchen natürlich perfekt.
    Unser Rezept ist dem deinen übrigens sehr ähnlich.

    Ich hoffe, euer Tag war schön, auch wenn die Hauptperson nicht bei euch sein konnte – zumindest nicht körperlich.

    Ganz herzliche Grüße
    Kerstin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Kerstin Hösl-Wendler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.