Chocolate Cheesecake Muffins mit Amaretto – Zimt Birnenstückchen

IMG_1146

Hallo ihr Lieben

-> Erstmal die Spinnenweben und den Staub vom Blog wegputzen. Wir haben bald zwar Halloween, aber die Deko hier sollte ich mir lieber für eine Halloween-Feier daheim aufheben.

Oh man Leute, heute habe ich endlich das Rezept für die Chocolate Cheesecake Muffins mit Amaretto-Zimt-Birnenstückchen für euch zusammen gefasst, die ich schon vor einigen Tagen auf Instagram gezeigt habe. Einige von euch hatten ja schon nach dem Rezept gefragt; entschuldigt bitte, dass es dann wieder sooooo lange gedauert hat, bis ich das Rezept für euch aufgeschrieben habe.

Im Moment komme ich kaum zum bloggen, denn die Lust zum Backen fehlt in letzter Zeit wieder ganz bei mir. Ich hoffe wirklich, dass es nur vorübergehend so ist, und dass die Phase wieder vollends vorbeigeht und ich bald wieder in mein altes Raster verfallen werde, in dem ich wieder die Lust und den Spaß am Backen in der Küche ausleben kann. Zur Zeit haben sich aber die negativen Ereignisse Privat und im Bekanntenkreis bei uns gehäuft und konnten sich auch nicht durch das Backen wieder vertreiben lassen. Dennoch möchte ich aber den Blog nicht aufgeben, denn hier ist einiges an Herzblut von mir eingeflossen, sodass ich ihn nicht einfach so schließen möchte.

Diese leckeren Muffins mit Schokolade, Zimt und Birnen haben ich extra für die kalte Herbstzeit kreiert, die Freunden und Bekannten die Zeit verschönern sollen. Warm mit einer Kugel Vanilleeis und Sahne oder doch lieber kalt mit einer heißen Schokolade oder Chailatte machen sie kalte Herbsttage um einiges schöner. Nach einem langen Wald-oder Feldspaziergang genau das Richtige. Da kann der Besuch auch kommen 😉

Chocolate Cheesecake Muffins mit Amaretto-Zimt Birnenstückchen

IMG_1145(Ergeben ca. 15 Stück )

Zutaten:

  • 2 Williams Christ Birnen (keine konservierten)
  • 5 EL  Amaretto
  • 1 TL Zimt (oder mehr je nach Geschmack)
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 3 EL Mehl
  • 1 Pck. Vanille Puddingpulver
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • Puderzucker zum bestäuben

Außerdem:

  • 12-15 Muffinförmchen

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr euren Backofen auf 180 Grad Umluft vor.
Birnen waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit Amaretto und Zimt (wer es zimtiger mag gibt einfach noch ein wenig mehr dazu) mischen und erstmal zur Seite stellen, damit sie schön durchziehen können.

Die Zartbitterschkolade wird dann in kleine Stücke gebrochen und in einem Wasserbad in einer kleinen Schüssel langsam erhitzt und zum Schmelzen gebracht. Danach lasst ihr sie kurz abkühlen.

Als nächstes kommen dann in eine hohe Rührschüssel die Eier und der Zucker, die schön cremig mit eurem Handmixer aufgeschlagen werden. Danach den Magerquark hinzugeben und verrühren. Anschließend das Vanillepudding Pulver mit dem Mehl mischen, darunter geben und mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verrühren.  Danach gebt ihr noch die geschmolzene und abgekühlte Schokolade dazu und verrührt nochmal alles kräftig miteinander.

Als letztes kommen dann die gut durchgezogenen Birnenstückchen mit in den Teig, in den sie vorsichtig untergehoben werden.

Verteilt den Teig dann gleichmäßig mit einem Esslöffel in eure Muffinförmchen und backt die kleinen süßen Teilchen dann für ca. 30 – 40 Minuten in eurem vorgeheizten Backofen. Meine waren ca. 35 Minuten im Ofen – bei einer Freundin allerdings mussten sie 40 Minuten drinnen bleiben. Macht nach 30 Minuten einfach einen Stäbchentest und schaut wie weit sie schon sind.

Gut abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

IMG_1157

Fertig – Lasst sie euch schmecken.

Tipp:

Warm genießen mit einer Kugel Vanille Eis oder gut gekühlt aus dem Kühlschrank mit einem Heißgetränk.

IMG_1167

Ihr habt hier die Qual der Wahl 😉

Ein Kommentar zu “Chocolate Cheesecake Muffins mit Amaretto – Zimt Birnenstückchen

  1. Mario

    Hallo,
    vielen Dank für das tolle Rezept und die schöne Fotos.
    Muffins mit Amaretto sehen ganz schön und lecker aus.
    Dein Rezept und die Tipps sind echt hilfreich und jetzt ist es mir ganz einfach nachzumachen.
    Danke,
    Mario

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *