Apfel-Minzkuchen mit Baiserhaube

Hallo ihr Lieben, einen schönen Muttertag wünsche ich euch.

Wir feiern diesen Tag hier grundsätzlich in beiden Familien zwar nicht, da es auch 364 andere Tage gibt, an denen man seiner Mutter zeigen kann wie sehr man sie liebt und sie überraschen kann und es nicht tun muss, nur weil alle Anderen loslaufen und Blumen und Pralinen kaufen, aber das ist auch kein Grund um nicht doch etwas leckeres für Freund und seine Freunde zu backen und ihnen zu zeigen, wie wichtig sie einem sind.

Vor Jahren habe ich mal ein total tolles Rezept für einen leckeren Apfel-Minz Pie gefunden. Nur blöd wenn man das Rezept verlegt und nicht mehr wieder findet. Aus der Erinnerung heraus habe ich aber versucht den Kuchen zu rekonstruieren. Herausgekommen ist ein sehr leckerer Kuchen, der einen normalen Apfelkuchen wirklich im Schatten stehen lässt. Durch die Minze hat er eine besonders erfrischende und saftige Note, die einem gerade im Frühling das Wasser im Mund zusammen laufen lässt und das Kaffeetrinken im Garten verschönert. Mit der Baiserhaube wird der Kuchen abgerundet. Süß ist er wirklich aber für uns Naschkatzen genau das Richtige. 🙂

Der Kuchen kam jedenfalls wieder sehr gut bei Freund und Freunden an, sodass ich auch dieses Rezept gerne wieder mit euch teilen und euch ein Stück vom Kuchenglück anbieten möchte.

Apfel-Minzkuchen mit Baiserhaube

IMG_1993

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei

Zutaten für die Füllung:

  • 500 g Äpfel (entspricht ca. 5 geschälten und entkernten Äpfel)
  • 1 Bund frische Minze (Nur die Blätter)
  • 3 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 EL Abrieb einer Zitronenschale
  • 150 g Zucker
  • 250 ml Wasser
  • 5 EL Rosinen

Zutaten für die Baiserhaube:

  • 3 Eiweiß
  • 100 g Zucker

Zubereitung:

Als Erstes werden die Äpfel gewaschen, entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Die Minze waschen, die abgepflückten Blätter fein hacken und mit den Äpfeln und Rosinen vermischen. Wasser mit dem Zucker, Zitronensaft und der Zitronenschale auf höchster Stufe in einem Topf erhitzen und die Apfel-Rosinen-Minzmischung dazu geben. Wenn das Wasser kocht mit geschlossenem Deckel 3 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Fertig ist eure leckere Apfel-Minz-Füllung. Stellt sie erstmal beiseite und lasst sie gut abkühlen.

Währenddessen kümmert ihr euch um den Mürbeteig für den Kuchen. Die oben genannten Zutaten werden mit einem Knethacken zu einem glatten Teig geknetet und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten im Kühlschrank kühl gelegt.

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine runde 26er Springform gut einfetten – entweder mit Butter oder mit Sonnenblumenöl.

Nach der Kühlzeit des Mürbeteigs wird er mit den Händen in die Springform gelegt und platt gedrückt. Zieht einen 3-4 cm hohen Rand in der Springform hoch und stecht mit einer Gabel viele kleine Löcher in den Boden. Die Form kommt dann für 10 Minuten ohne Füllung in den Ofen.

Danach den Boden gut abkühlen lassen und die Apfel-Minz-Mischung mit einem EL auf dem abgekühlten Mürbeteigboden gleichmäßig verteilen. Die restliche Flüssigkeit im Topf gebt ihr anschließend einfach mit darüber. Der Kuchen kommt noch einmal mit Füllung in den 180 Grad vorgeheizten Ofen und wird nach ca. 35 Minuten wieder herausgeholt. Dann darf er wieder auf einem Kuchenrost kurz abkühlen.

Jetzt schlagt ihr noch mit dem Handrührgerät die Eiweiße mit dem Zucker zu einer steifen, festen und klebrigen Masse und verteilt sie gleichmäßig auf dem Kuchen.

Den Kuchen nochmals in den Ofen schieben und für ca. 10 -15 Minuten backen bis die Baiserhaube goldbraun ist. Lasst hier euren Kuchen am besten nicht aus den Augen, denn jeder Backofen backt etwas anders und er könnte evtl. schon nach früher fertig sein.

Wieder gut abkühlen lassen und mit Apfelspalten und Minze garnieren. Mit einem Klecks Sahne genießen. Mhmmm … so gut.

IMG_1985

IMG_1983

close

Viel Spaß beim ausprobieren.

Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.