Curry Couscoussalat mit Kichererbsen und Rosinen

Heute möchte ich euch einen schnellen aber auch sehr leckeren Couscous-Salat von mir vorstellen, den ich sehr gerne immer im Sommer zubereite. Ob zum Picknicken oder einfach nur für Balkonien: Der geht weg wie nichts. Mit der frischen Minze im Joghurt ist es ein erfrischender und für denSommer geeigneter Salat. Bei den jetzigen Temperaturen einfach genau das Richtige. Couscous ist ja ein ursprünglich aus der nordafrikanischen Küche stammendes Gericht und wird aus befeuchtetem und zu Kügelchen zerriebenem Gries von Weizen, Gerste oder Hirse hergestellt. Man kann diese leckere Spezialität entweder herzhaft oder süß zubereiten. Heute möchte ich euch aber erstmal eine herzhaft leckere Kreation von mir vorstellen, bei der man aber trotzdem auf etwas kleines Süßes stoßen wird. Es wird heute ein wenig in die orientalische Richtung gehen und der Couscous trifft neben Kichererbsen auf süße getrocknete Rosinen. “Wie jetzt? das soll schmecken?” fragt ihr Euch? Ja und wieeeeee! Ich kenne viele Rosinenmuffel – aber einige konnte ich schon umstimmen – zumindest mit diesem Gericht 😀

Los: ausprobieren und begeistert sein. 🙂

Euch allen ein schönes und sonniges Wochenende.

Curry Couscoussalat mit Kichererbsen und Rosinen

IMG_6614-1

(Ergibt ca. 4 Portionen im Glas)

Zutaten:

Für den Salat:

230 g Couscous
Orangensaft
1 rote Paprika
8 EL Rosinen
2 Dosen Kicherbsen
2 Frühlingszwiebeln
2 El Honig
1 El Olivenöl
Salz & Pfeffer
Curry
Kurkuma
Kreuzkümmel

Für den Minzjoghurt:

2-3 Stiele frische Minze (nur die Blätter verwenden)
500 ml Joghurt 3,5%
Salz und Pfeffer (je nach Geschmack.)

Zubereitung:

Als Erstes bereitet ihr den Couscous nach Packungsanleitung zu. Statt dem angegebenen Wasser oder Gemüsebrühe nehmt ihr aber Orangensaft und lasst den Couscous darin schön aufquellen. Mit einer Gabel gelegentlich umrühren, damit der Couscous nicht klumpt. Stell ihn beiseite und lasst ihn schön abkühlen.

Währenddessen putzt ihr die rote Paprika und schneidet sie, sowie die Frühlingszwiebeln in kleine Stücke.

Die Frühlingszwiebeln erhitzt ihr mit 1 EL Öl im Topf und gebt den Honig mit dazu. Das Ganze auf kleinster Stufe so lange kochen, bis der Honig flüssig ist. Dann nehmt ihr es vom Herd und gebt das Ganze dem Couscous bei. Gut verrühren.

Jetzt kommen die gut abgetropften Kichererbsen, Paprikastückchen und die Rosinen dazu. Alles zusammen wird dann schön mit Gewürzen “frei Schnauze” abgeschmeckt, bis es euch am besten schmeckt. Ich habe mich für Curry, Kurkuma und Kreuzkümmel entschieden und es mit Salz und Pfeffer am Ende abgeschmeckt.

Jetzt wird der Minzjoghurt noch schnell zubereitet und es kann ans Vernaschen gehen.

Dazu mischt ihr dem kalten Joghurt aus dem Kühlschrank einfach ein paar gehackte Minzblätter unter und schmeckt es mit Salz und Pfeffer auch noch mal ab oder lasst es ganz weg, ganz nach Geschmack.

Der Joghurt gibt dem Salat noch ein wenig Frische. Diesen schichtet ihr nun abwechselnd mit dem Couscous-Salat im Glas auf. Garniert es noch mit frischer Minze und fertig ist Eurer Schmankerl.

3 Kommentare zu “Curry Couscoussalat mit Kichererbsen und Rosinen

    1. Sandra Bartolatus Artikelautor

      Da bin ich aber auf dein Feedback gespannt. Lass es dir schmecken Werner. Die nächste Welle kommt bestimmt ^_^
      Gruß Sandra

      Antworten
  1. Pingback: Gesünder grillen - selbstgemachter Genuss - Alexandra Lei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.